Prozellanfraktur

C.B. Gilford

Plakat Porzellanfraktur

Aufführungen

Fr. den 06.11.2009 um 19:30 Uhr

Sa. den 07.11.2009 um 19:30 Uhr

Fr. den 13.11.2009 um 19:30 Uhr

So. den 15.11.2009 um 10:30 Uhr

Eintritt: 8.00 € (ermäßigt 5.00 €)
Studentenwohnheim Sauerbruchstraße
Heiglhofstr. 44 / UG
81377 München - Großhardern

Fr. den 20.11.2009 um 19:30 Uhr

Sa. den 21.11.2009 um 19:30 Uhr

Eintritt: 8.00 € (ermäßigt 5.00 €)
Erlöserkirche
Ungererstr. 17
80802 München

Fr. den 27.11.2009 um 19:30 Uhr

Sa. den 28.11.2009 um 19:30 Uhr

Eintritt: 8.00 € (ermäßigt 5.00 €)
Studentenwohnheim Sauerbruchstraße
Heiglhofstr. 44 / UG
81377 München - Großhardern

Fr. den 04.12.2009 um 19:30 Uhr

Sa. den 05.12.2009 um 19:30 Uhr

Eintritt: 8.00 € (ermäßigt 5.00 €)
Taverne Odyssee
Bad Kreuther Str. 8
81671 München

"Dieses Stück hat nicht nur den typisch schwarzen Humor, sondern er ist teilweise sogar rabenschwarz."

Zum Stück

Allein die Tatsache, dass sechs paarungswillige Frauen gemeinsam in einem Haus wohnen, birgt schon genügend Stoff für eine unterhaltsame Story. Wenn aber in diesem Sextett auch noch jede Jungfer für sich ein Unikat der etwas anderen Art ist, dann ist Skurrilität und Wahnwitz garantiert.
Die sechs Damen wollen den in der Nachbarschaft lebenden Kommissar zu gerne in ihr Haus locken. Er ist einfach unwiderstehlich - wie die Beobachtungsarien mit dem Fernglas beweisen. Wie aber soll das klappen?
Ganz einfach: Eine Leiche muss her. Oder genauer gesagt: Ein Mordopfer! Denn dann muss der schnuckelige Single-Bulle zu ihnen kommen, denn er ist ja für „Morde“ zuständig. Und das in ihrem Distrikt. Also: Eine von ihnen muss dran glauben ...

Übersetzung von F. Konderding, in einer Bearbeitung von Anne Hubert-Roth und Raphaela Senger