Der Krieg - ein Lustspiel

Carlo Goldoni

Plakat Der Krieg

Aufführungen

Fr. den 07.04.2017 um 20:00 Uhr
Premiere

Sa. den 08.04.2017 um 20:00 Uhr

So. den 09.04.2017 um 18:00 Uhr
Reservierungen: besuch@heiglhoftheater.de

Eintritt: 14.00 € (ermäßigt 10.00 €)
Einstein Kultur
Einsteinstr. 42
81675 München

Do. den 18.05.2017 um 20:00 Uhr

Fr. den 19.05.2017 um 20:00 Uhr

Sa. den 20.05.2017 um 20:00 Uhr

So. den 21.05.2017 um 18:00 Uhr
Reservierungen: 089 / 82929079

Eintritt: 14.00 € (ermäßigt 10.00 €)
Pasinger Fabrik
August-Exter-Str. 1
81245 München

Regie: Lukas Nickel / Foto: © Florian Jackwerth (FlamingHeartImages@gmail.com)

Eine Komödie über den Krieg – wie geht denn das? Dem „italienischen Molière“ Carlo Goldoni, der in seinen über zweihundert Stücken alle Facetten menschlichen Handelns pointiert beschrieben hat, ist das scheinbar Unmögliche gelungen.

In „Der Krieg“ geht es hauptsächlich um die Profiteure des Kriegs: Der Unternehmer Polidoro macht durch die Armee großen Gewinn, die Soldatinnen und Soldaten genießen die Zeit und vergnügen sich beim Glücksspiel oder mit der Liebe. Nur Florida, die als Tochter des feindlichen Kommandanten gefangen genommen wurde, spürt das Leben zwischen den Fronten in seiner ganzen Härte, als sie sich in den Soldaten Faustino verliebt. Ihre einzige Hoffnung ist der Frieden – aber ist das überhaupt im Interesse der Generäle?

Das Heiglhoftheater präsentiert „Der Krieg“ in neuem Gewande und stellt die handelnden Personen den Aussagen von Politikern und Kriegsführern gegenüber. Es geht um die Frage, warum es immer Krieg gibt, wer davon profitiert, und wie es trotzdem für manche ein Happy End geben kann.